> idee
> orte > udk berlin > program angels > symposium > lukaskirche
> termine
> bilder
> partner/kontakt
> home
 

 

Rituale der Zukunft III. Symposium zu Kultur und Kunst

Donnerstag, 15. Juli 2004

Tagungsort: Kunstarkaden München, Kunstarkaden München, Sparkassenstraße 3, 80331 München (S-/U-Bahn Marienplatz)

ANMELDUNG zum Symposium: Rita Niedermaier niedermaier@ev-akademie-tutzing.de und Telefon 08158/251-128

Kooperation Evangelische Akademie Tutzing / Hanns Seidel Stiftung / program angels / lothringer13 München / Landeshauptstadt München

Wir leben in einer Zeit, in der (natur-)wissenschaftliches Denken viele Diskurse bestimmt und sind zugleich im Alltag ständig von Ritualen umgeben. Rituale bieten einen Fundus fester symbolischer Handlungen, die auf einer spirituellen Ebene Energien konzentrieren, um sie dann auf einer realen Ebene erfahrbar zu machen. Rituale können Ordnung sowohl aufheben als auch Ordnung schaffen. Hans Kraml fasst das Ritual als eine spezifische „Handlungssequenz“, die als Meta-Handlung dazu beiträgt, „andere Handlungsabläufe dauerhaft und erkennbar mit Bedeutung zu versehen“. In vielen Handlungsabläufen werden Rituale oft erst dadurch offensichtlich, indem sich jemand nicht an sie hält. In unserer Kulturlandschaft ist gerade in den letzten Jahren eine Renaissance des Rituals festzustellen. Rituale als kulturelle Leistung, als „Gesamtkunstwerk“ haben eine starke Affinität zum Religiösen. Immer mehr Menschen sprechen davon, sich in einer generellen Umorientierung zu befinden. Es besteht der Bedarf nach einer neuen Transzendenz ohne kirchliche Bindung, nach Erlebnissen und Erkenntnissen, die über einen rein naturwissenschaftlichen Ansatz hinausgehen. Oft sind es, wie zu Beginn des Surrealismus des vergangenen Jahrhunderts, Künstler und Wissenschaftler, die das Lebensgefühl der Zeit aufgreifen und kommunizieren.

11.00 Uhr Begrüßung
Dr. Gisela Schmirber, Referentin für Kultur- und Bildungspolitik Akademie für Politik und Zeitgeschehen Hanns Seidel Stiftung, München
Dr. Roswitha Terlinden, Studienleiterin Kunst, Kultur, Pädagogik, Evangelische Akademie Tutzing
11.15 Uhr Kultur als Ritual – Rituale in der Kultur
Prof. Dr. Gerhard Neumann, Institut für Deutsche Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität München
11.50 Uhr (R)entrée des Mediums! KünstlerInnen als Medien
Verena Kuni, M.A. Kunst- und Medienwissenschaftlerin, Frankfurt am Main/Basel
12.30 Uhr Vergemeinschaftung, Verzauberung. Über einige künstlerische Projekte
Angela Dorrer, Künstlerin/Program Angels/lothringer 13 München
Janne Schäfer, Künstlerin, Berlin
13-14 UhrPause
14.00 Uhr Performance „Yves Klein speaks!“
Anne Walsh, Künstlerin, Professorin für Kunst, Universität Berkeley, Kalifornien, Chris Kubick, Künstler, San Francisco
15.30 Uhr Eine neue Spiritualität
Prof. Dr. Michael von Brück, Universität München, Evangelisch-Theologische Fakultät
16.00 Uhr Rituale der Zukunft
Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Dr. Lydia Hartl (Kulturreferentin der Landeshauptstadt München)
Dr. rer. nat. Dr. phil. Walter von Lucadou, Wissenschaftliche Gesellschaft zur Förderung der Parapsychologie e.V. (WGFP), Freiburg
Barbara Meisner; Düsseldorf
Prof. Dr. Gerhard Neumann, München
Angela Dorrer, München
Ministerialdirigent Toni Schmid, Vors. des Kulturausschusses der KMK, München

Moderation: Verena Kuni M.A.
18.00 Uhr Ende des Symposiums - anschließend Vernissage mit Speis und Trank: Rituale der Zukunft IV. Ausstellung, Ort: Lukaskirche München, 15.07.- 26.08.04 Do 15.07.04, 19:00, Institut für Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin -> mehr


…………………

Tagungsleitung: Dr. Roswitha Terlinden, Studienleiterin, und Dr. Gisela Schmirber, Referentin für Kultur- und Bildungspolitik

Tagungsorganisation: Rita Niedermaier beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Telefon 08158/251-128 Telefax: 08158/996428 E-mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de

Anmeldung: Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie hierfür nach Möglichkeit die beiliegende Anmeldekarte. Ihre Anmeldung wird n i c h t b e s t ä t i g t und ist verbindlich, sollten Sie nicht spätestens eine Woche vor Tagungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten. Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2004.

Abmeldung: Sollte Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 7. Juli 2004 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, (bei Ermäßigung ausgehend vom vollen Preis), mit Tagungsbeginn 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt.

Teilnahmebeitrag incl. Imbiss € 45,00

Ihre Zahlung erbitten wir bei Ankunft. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Diese Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Ermäßigung: Eine Ermäßigung von 50 % erhalten Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Zivildienstleistende, Wehrpflichtige und Arbeitslose gegen Vorlage ihres aktuellen Ausweises.

Tagungsort: Kunstarkaden München, Sparkassenstraße 3, 80331 München

Verkehrsverbindung: U-/S-Bahn Marienplatz